Rauch- und Wär­me­ab­zugs­an­lagen

Der Ober­be­griff RWA steht für Rauch- und Wär­me­ab­zugs­an­lage. Dabei kann es sich um

  • eine natür­liche Rauch­ab­zugs­an­lage (NRA)
  • eine maschi­nelle Rauch­ab­zugs­an­lage (MRA)
  • eine Rauch-Dif­fe­renz­druck­an­lage (RDA)

han­deln.

Eine Rauch- und Wär­me­ab­zugs­an­lage (RWA) soll im Brand­fall den Brand­rauch schnellst­mög­lich aus Gebäuden nach außen abführen. Sie dient dem vor­beu­genden Brand­schutz und besteht aus einem oder meh­reren Rauch­ab­zügen, Wär­me­ab­zügen, maschi­nellen Rauch­ab­zügen sowie deren Betä­ti­gungs- oder Steu­e­r­ele­menten, Öff­nungs­ag­gre­gaten, Ener­gie­zu­lei­tungen und Zubehör. Im Brand­fall öffnen RWA – Anlagen die dazu­ge­hö­rigen Fen­ster, Klappen, Licht­kup­peln oder Licht­bänder und führen Rauch und Wärme ab. Damit schaffen sie eine rauch­freie Schicht über dem Boden und halten Flucht- und Ret­tungs­wege rauch­frei und unter­stützen gleich­zeitig dem früh­zei­tigen bzw. gezielten Lösch­an­griff der Feu­er­wehr.

Trep­pen­hau­sen­trau­chung

  • Frei­hal­tung von Flucht- und Ret­tungs­wegen von Rauch und gif­tigen Brand­gasen
  • Inte­gra­tion ins das gesamte Brand­schutz­kon­zept
  • Rea­li­sie­rung über Rauch- und Wär­me­ab­zugs­an­lagen

Auf­zugs­schach­ten­trau­chung

Unsere Lei­stungen

Pla­nung und Umset­zung ent­spre­chend der für das jewei­lige Objekt gelten Richt­li­nien in Abstim­mung auf die ört­li­chen Gege­ben­heiten


Wir infor­mieren Sie gern!