Einer Sta­ti­stik zufolge ist das Risiko im Alter durch einen Brand zu sterben in Pfle­ge­heimen deut­lich höher als in den eigenen vier Wänden. Wir bei Wissel wissen das und haben es uns des­halb zur Auf­gabe gemacht, mög­liche Schwach­stellen zu iden­ti­fi­zieren, um so dieses Risiko zu mini­mieren. Auch wir können keine Brände ver­hin­dern. Aber wir können dafür sorgen, dass die Schäden kleiner aus­fallen, schwer­wie­gende Per­so­nen­schäden ver­hin­dert werden.

Mit allen gül­tigen Brand­schutz­ver­ord­nungen für Senioren- und Pfle­ge­heime bestens ver­traut zu sein, reicht uns dafür nicht. Unsere Brand­schutz­fach­leute kennen sich auch mit den ver­bor­genen Schwach­stellen aus und sind darauf spe­zia­li­siert, für die unter­schied­lich­sten Gege­ben­heiten Gegen­maß­nahmen zu ent­wickeln.

id1 id2 id3 id4 id5 id6 id7 id8 id9 id10 id11

Rauch- und Wär­me­ab­zugs­an­lagen

System zur Ablei­tung von ent­ste­hendem Rauch und gif­tigen Gasen aus dem Inneren des Gebäudes nach Draußen. Dient zur Rauch-Frei­hal­tung von Flucht­wegen und dem rauch­armen Zugang für Lösch- und Ret­tungs­maß­nahmen.

Flucht­weg­schilder

Inter­na­tional ein­heit­liche Kenn­zeich­nung von Flucht- und Ret­tungs­wegen im Brand- oder Gefah­ren­fall, die unbe­dingt ein zuhalten sind, um Unfall- und Per­so­nen­schäden im Brand­fall zu ver­rin­gern bzw. zu ver­hin­dern.

Stei­glei­tung nass

Sorgt dau­er­haft für aus­rei­chende Zufuhr von Lösch­wasser, d.h. dass sie ständig unter Druck steht und immer betriebs­be­reit ist. Lösch­was­ser­ent­nahme erfolgt über Wand­hy­dranten.

Stei­glei­tung trocken

Ver­sorgt den Brand­be­reich im Bedarfs­fall mit Lösch­wasser, wel­ches jedoch erst durch die Feu­er­wehr ein­ge­speist wird. Bis zum Ein­treffen der Feu­er­wehr erfolgt die Brand­be­kämp­fung über Feu­er­lö­scher, Brand­schutz­türen und –vor­hänge und RWAs.

Brand­schutz­türen

Brand­schutz­türen und –tore ver­hin­dern die unkon­trol­lierten Aus­brei­tung von Rauch und Feuer über das gesamte Gebäude. Sie trennen Brand­ab­schnitte und schützen damit vor Feuer- und Rauch­aus­brei­tung.

Haus­alarm (WisMa-Tec)

Alarm­an­lage die über ein opti­sches oder aku­sti­sches System inner­halb von Gebäuden bei Gefahr z. B. Feuer warnt. Kosten­gün­stige Alter­na­tive gegen­über ver­drah­teten Haus­alar­mie­rungs­an­lagen.

Fen­ster­kon­takt

Sicherer und effek­tiver Ein­bruch­schutz, der als Teil einer Haus­alarm- oder Funk­ge­fah­ren­mel­de­an­lage über ein aku­sti­sches oder opti­sches Signal bei uner­laubtem Öffnen warnt.

Bewe­gungs­melder

Der Teil der Haus­alarm- oder Funk­ge­fah­ren­an­lage und warnt über ein opti­sches oder aku­sti­sches Signal bei uner­laubtem Zutritt. Gerade als Schutz vor Ein­bruch sehr effektiv.

Druck­erhö­hungs­an­lagen

Auto­ma­tisch gesteu­erte Pumpe für die Nut­zung des vor­han­denen Trink­was­ser­netzes als Lösch­was­ser­zu­fuhr auch bei unzu­rei­chenden Druck­ver­hält­nissen. Meist in Kom­bi­na­tion mit einer Lösch­was­ser­über­ga­be­stelle (LWÜ).

Trenn­sta­tion

Vor­rich­tung, um das Trink­wasser vor Keimen durch rück­flie­ßendes Wasser aus dem Hydranten zu schützen. Not­wendig bei Nut­zung des bestehenden Trink­was­ser­netzes zur Lösch­was­ser­ein­spei­sung bei nass/​trockenen Lei­tungen.


Wir infor­mieren Sie gern!